Familienunternehmer des Jahres wünscht sich innovations-freundlicheres Umfeld

Andreas Pfannenberg ist Familienunternehmer des Jahres.

Andreas Pfannenberg ist Familienunternehmer des Jahres.

Andreas Pfannenberg macht insgesamt 50% seines Umsatzes mit Produkten, die jünger als fünf Jahre sind. Damit ist er ein Musterbeispiel eines innovativen Mittelständlers und wurde dafür von DIE FAMILIENUNTERNEHMER und DIE JUNGEN UNTERNEHMER gerade mit dem renommierten Preis „Familienunternehmer des Jahres 2015″ ausgezeichnet.

In der Begründung der Jury heißt es: „Andreas Pfannenbergs konsequenter unternehmerischer Ansatz fasziniert, und das liegt insbesondere an dessen ausgeprägtem Augenmerk auf den Faktor Innovation.“ Das vor 61 Jahren vom Vater Otto Pfannenberg gegründete Unternehmen beschäftigt heute mehr als 400 Mitarbeiter auf allen fünf Kontinenten. Das Familienunternehmen produziert und vertreibt Klimatisierungsgeräte sowie optische und akustische Warn- und Alarmsignalgeber für die Elektronikindustrie. Produkte, die heute u.a. in Immobilien auf Flughäfen und Häfen eingesetzt werden: Die Pfannenberg Europe GmbH ist mit innovativen Lösungen überall dort präsent, wo es um die Sicherheit von Mensch, Maschine und Umwelt geht.

Hamburger Familienunternehmer sorgt für Sicherheit auf allen Kontinenten

„Mit Andreas Pfannenberg haben wir uns in diesem Jahr entschieden, einen Preisträger auszuzeichnen, der mit dem hochinnovativen Ingenieursleistungsspektrum seines Familienunternehmens geradezu prototypisch für den deutschen Mittelstand mit seinen ‘Hidden Champions‘ steht. Die partnerschaftliche Innovationskultur, die Andreas Pfannenberg mit seinen Mitarbeitern lebt, kommt aber auch dem Standort Hamburg zu Gute“, würdigt Jurymitglied Michael Moritz, Regionalvorsitzender DIE FAMILIENUNTERNEHMER, den Preisträger.

Vor mehr als 300 namhaften Unternehmerinnen und Unternehmern sowie Vertretern aus Politik und Institutionen lobte auch der Laudator, Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz die Innovationskraft des über 60 Jahre alten Unternehmens: „Sie waren schon innovativ als das Wort dafür noch „Erfindergeist“ war und niemand hier an die Innovationshauptstadt Hamburg gedacht hat.“

Politik muß Rahmenbedingungen für innovative Unternehmen verbessern

In seiner Dankesrede verwies Andreas Pfannenberg auf die unternehmerische Verantwortung, die er im Rahmen des Generationswechsels von seinen Eltern übernommen hat. Aus diesem Grund wünscht sich Andreas Pfannenberg von der Politik, dass sie die Rahmenbedingungen für innovative Unternehmen in Hamburg weiterhin verbessert und dass innerfamiliäre Unternehmensnachfolgen nicht durch eine, die Innovationskraft einschränkende Erbschaftssteuer behindert werden.

Dies unterstreicht auch Fabian Gewald, Regionalvorsitzender Metropolregion Hamburg des Tochterverbandes DIE JUNGEN UNTERNEHMER und betont die Relevanz von gelebten Unternehmenswerten: „Als Familienunternehmer führen wir unsere Betriebe eigenständig, haften persönlich und blicken immer auch auf die Generationen. Mit der Auszeichnung ‚Familienunternehmer des Jahres’ veranschaulichen wir als Verband die Bedeutung, aber auch die Bedürfnisse der Unternehmer in der Region.“

Seit 1994 zeichnen DIE FAMILIENUNTERNEHMER und DIE JUNGEN UNTERNEHMER herausragende Unternehmerpersönlichkeiten als „Familienunternehmer des Jahres“ mit dem Hamburger Wirtschaftspreis „Schalthebel der Wirtschaft“ aus. Eine unabhängige Jury aus Unternehmern und Journalisten beurteilt die Nominierten unter anderem nach den Aspekten Unternehmensentwicklung, Produkt- oder Marketingideen und Risikobereitschaft. Mitarbeiterführung und die Schaffung von Arbeitsplätzen in der Metropolregion Hamburg sind ebenfalls relevante Auswahlkriterien.

Foto: © Die Familienunternehmer / Toni Momtschew