Startkredit der LfA Förderbank Bayern auch für Unternehmensnachfolge

lfa Förderbank Bayern

Unternehmensnachfolger benannten bis vor Kurzem Schwierigkeiten bei der Finanzierung als eins der Hauptrisiken in ihrem Projekt.  Der Startkredit der LfA Förderbank Bayern ist nicht nur für die Existenzgründer, sondern auch als Baustein für die Finanzierung von Unternehmensnachfolgen attraktiv.

Damit reiht sich die bayrische Förderbank in die Reihe der landeseigenen Förderbanken ein, die Unternehmensnachfolgen zu besonders günstigen Konditionen finanzieren. Unlängst legte die IFB Hamburg mit dem Hamburg Kredit Gründung und Nachfolge ein ähnliches Programm auf.

Zielgruppe dieses Kredites sind Gründer und Unternehmensnachfolge kleiner und mittlerer gewerblicher Unternehmen aus Industrie, Handwerk, Handel, Straßenverkehr, Hotel- und Gaststätten- und sonstigem Dienstleistungsgewerbe sowie Angehörige freier Berufe.

Es gibt mit dem Startkredit und dem Startkredit 100 zwei unterschiedliche Programme:

  • Startkredit: Ab einem Investitionsvolumen von 25.000 EUR bietet dieser Förderkredit im Vergleich zum Marktzins deutlich günstigere Konditionen mit unterschiedlichen Laufzeiten. Es können unterschiedliche Laufzeiten mit tilgungsfreien Jahren vereinbart werden.
  • Startkredit 100: Mit diesem Finanzierungsbaustein kann der Startkredit auf bis zu 100% der Investitionssumme aufgestockt werden. Die Zinsen für den Startkredit 100 liegen im unteren Bereich der marktüblichen Sätze.

Für beide Modelle kann es eine Haftungsfreistellung i.H.v. 70% geben. Der Finanzierungsantrag muss über die Hausbank des Kreditnehmers an die LfA gestellt werden. Die Bearbeitungszeiten des Kredites liegen zwischen 6 und 12 Wochen.

Hier findet sich ein aktueller Überblick über beide Programme und deren Konditionen.

Die Startkredite werden aus Budgets des Freistaatess Bayern in Zusammenarbeit mit der  KfW Bankengruppe sowie der LfA Förderbank Bayern realisiert.

Für den auf Unternehmensnachfolgen spezialisierten Memminger Unternehmensberater Norbert Lang geben diese Fördermittel einen ganz wesentlichen Impuls für den Generationswechsel in bayrischen Familienunternehmen: „Damit erhalten Unternehmensnachfolger eine ganz wesentliche Hilfestellung bei der Strukturierung ihrer Finanzierung.“ Er ergänzt: „Jetzt gilt es nur noch das passende Unternehmen für den Nachfolgewilligen zu finden. Diese Suche übernehmen wir als Spezialisten gerne.“

Sein Münchner Kollege Holger Habermann weist darauf hin, dass sich Existenzgründer und Unternehmensnachfolger bei der Beantragung dieser Fördermittel sehr große Mühe bei der Erarbeitung einer den Antrag ergänzenden Businessplanung machen sollten: „Auch für öffentlich geförderte Finanzierungen müssen saubere Finanzierungsunterlagen eingereicht werden. Hier gelten ähnlich hohe Standards wie bei einer reinen Bankenfinanzierung.“